36411812_2078632509126843_5045309090612379648_n

Die erfolgreichen Gespräche vergangenen Montag via Videokonferenz konnten unter anderem offene Fragen der Berufseinsteiger in der Prüfungsphase klären. Ein besonders wichtiger Aspekt nahm das das Thema „Schlucken bei geblockter Trachealkanüle“ ein, weil es kontrovers diskutiert wird und wir Logopäden häufig in der Pflege oder im häuslichen Umfeld eine falsche Handhabung beobachten.

Wir haben uns sehr über die regen Fragen und den interessanten Austausch gefreut und geben euch nun einen Einblick der verschiedensten Themen, die zur Diskussion standen.

Zum Störungsbild „Poltern“ zählten die Teilnehmer unterschiedliche Behandlungsschwerpunkte von den teilnehmenden Therapeuten beschrieben. Die Frage über den Unterschied der Therapiemethodik bei verschiedenen organischen und funktionellen Dysphonien wurde zum Thema „Stimme“ gestellt. Es folgte eine aufschlussreiche Erläuterung der Ableitung eines Therapieschwerpunktes anhand des Logogenmodells.
Außerdem konnte die Frage, warum ein Patient mit Trachealkanüle unter Blockung nicht oralisiert werden sollte, geklärt werden.
Einzug im Gespräch fanden zudem praxisbezogene Anwendungsbeispiele der unterschiedlichen Therapiemethoden innerhalb der Behandlung unterschiedlicher Störungsbilder.

Wir sind schon jetzt auf die nächste Online-Teamsitzung am Montag, den 16.07.2018, um 18:30 Uhr gespannt!

Wenn auch eure Neugierde geweckt wurde und ihr Interesse habt, meldet euch gerne unter info@theraphysia.de an.

Wir freuen uns auf euch!!

Anika und Christina
Theraphysia