war das Thema beim Curriculum der BSA (http://www.schlaganfallallianz.de) am 22.9.2017, an dem unsere Therapeutinnen aus dem Jüdischen Krankenhaus Berlin teilnehmen durften. Inhaltlich ging es um Anpassungsstörungen, Copingstrategien beim Schlaganfall, Differentialdiagnostik Demenz und einer sehr eindrucksvollen Dokumentation.

Einen besonderen Eindruck hat der Block über die Copingstrategien hinterlassen. Während des Vortrages bekamen wir die Möglichkeit verschiedene Störungen und deren Symptomatik zu wiederholen, als auch deren Problematiken zu durchleuchten.

Folgende Störungen wurden aufgegriffen: Aufmerksamkeit, Neglect, Anpassungsstörung, Aphasie, Exekutivfunktionen und Gedächtnisleistungen. Aufmerksamkeitsstörungen treten bei 80-95% aller Fälle auf, Gedächtnisstörungen bei 50-65% aller Fälle und Anpassungsstörungen bei 25-55%.

Im letzten Block wurde eine ältere Dokumentation über das Leben nach dem Schlaganfall mit dem Titel „Wie die Liebe weiter lebt“ empfohlen, bei dem zwei betroffene Familien begleitet wurden. Eine weitere Empfehlung zu diesem Themenkomplex ist der filmische Beitrag „Mit dem Rollstuhl um die Welt“.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.