Mit gesetzten Segeln voran: Workshop „Neue Medien in der Therapie“ in der EUFH Rostock

37084515_1379640812169334_381177823533989888_o

Autorin: Christina Radusch

Mir gibt es immer einen Energieschub, die Meeresluft zu atmen. Für frischen Wind sollte auch in den Praxis gesorgt werden. Häufig sind Praxisabläufe oder Therapien eingefahren und neue Pläne eingestaubt. Digitale Unterstützungsmöglichkeiten wie therapeutische Apps oder Online-Therapien können dafür sorgen, den Staub wegzupusten!

Mein Chef Jan Hollnecker und ich besuchten vor 10 Tagen meine ehemalige Fachhochschule EUFH in der Hansestadt Rostock.
Nach der sonnigen Mittagspause am Stadthafen des Werft-Dreiecks haben wir uns mit Studenten aus den Fachbereichen Logopädie, Ergo- und Physiotherapie sowie Dozenten in dem Workshop „Digitale Medien in der Therapie“ vor Ort über die aktuelle Situation bei uns im Therapiezentrum Theraphysia und zukünftige digitaler Möglichkeiten ausgetauscht.

Zu Beginn war ich etwas nervös, nun vorne aus einer anderen Perspektive im Kursraum vor den Teilnehmern zu sprechen, zumal die Vorbereitungen erst im Zug auf dem Weg in den Norden stürmische Böen annahmen.
Aber irgendwie wurde meine Aufregung vom Winde verweht, sodass ich mich mit Hilfe meines Chefs und der kleinen, lockeren Runde recht wohl gefühlt habe.

Im Gespräch wurde für mich deutlich, dass zu dem ganzen Thema eine gewisse Distanz herrschte oder nur wenig Erfahrungen diesbezüglich gesammelt wurden. Möglicherweise lag es daran, dass es zum einen in den meisten Praxis geringfügig etabliert ist und zum anderen die Studenten erst am Anfang ihres Studiums stehen.

Dennoch lag eine gewisse Neugierde und Befürwortung in der Luft, weil die Digitalisierung aufgrund des heutigen Zeitalters mehr Anklang finden wird und finden muss.
Damit eröffnen sich für uns Therapeuten, aber auch für Patienten, optimierte Praxisprozesse, zusätzliche Therapiemöglichkeiten, andere Perspektiven und mehr Flexibilität.

Aus meiner Sicht sollten alte Pfade verlassen und neue Wege erkundet werden, um mit dem Wind und nicht gegen ihn zu segeln. Dadurch steigt die Motivation und Zufriedenheit in unserem Praxisalltag.

Mir bereitet es bereits Freude und sorgt dafür, meine Segel zu hissen, weiter Kurs aufzunehmen und in Richtung neuer Ufer zu segeln.

 

Neue Medien in der Heilmitteltherapie – Workshop in Rostock

Neue Medien in der Heilmitteltherapie beschäftigen uns, seit dem wir die erste logopädische Praxis betreiben.

Der Einfluss der technischen Möglichkeiten ist vielschichtig und wir haben diesen in der Europäischen Fachhochschule in Rostock mit Studenten der #Physiotherapie #Ergotherapie und #Logopädie diskutiert. Wir haben dabei einen breiten Überblick in den folgenden drei Bereichen gegeben:
– Praxen der Zukunft
– Therapeutische Apps
– Teletherapie

2. Drehtag zum Onlinekurs Fußgymnastik für Kinder

36598100_2082331332090294_4443541540597399552_n

Gymnastik für Kinder mit Plattfüßen ist eines unserer ersten Projekte im Rahmen von DieOnlineTherapeuten und heute fand der zweite Drehtag in Berlin Hermsdorf statt.

Neben Übungen, die Eltern mit Ihren Kindern zu Hause durchführen können, gibt es auch ein paar nützliche Informationen rund um die Anatomie und Entwicklung der kleinen Füße.

Ein Abschied, der schwer fällt…

36340406_2079300672393360_2577538555844755456_n

Unsere Praktikantin Virginia verlässt uns nach 10 Monaten Pflichtpraktikum in unserem Therapiezentrum im Spree-Center Hellersdorf.

Wir danken ihr für die tolle Unterstützung in dieser Zeit und wünschen von Herzen alles Gute und viel Erfolg für die weitere Zukunft.

Fußgymnastik für Kinder – bald auch online

Krankengymnastische Übungen sollen bei Kindern mit Plattfüßen für ein stabiles Fundament der weiteren körperlichen Entwicklung sorgen.

Die altersgerechte physiologische und motorische Entwicklung von Kinderfüßen kann durch ein gezieltes Training der Fuß- und Unterschenkelmuskulatur unterstützt werden. In Ergänzung zu den Gruppentherapien, die unsere beiden Physiotherapeutinnen Nina und Claudia im Therapiezentrum anbieten, haben wir uns heute an die Erstellung eines Onlinekurses zu diesem Thema gemacht.

Wir sind euphorisch und teilen hier ein paar Eindrücke unseres Tages…

SPANNENDER AUSTAUSCH IN DER ONLINE-TEAMSITZUNG

36411812_2078632509126843_5045309090612379648_n

Die erfolgreichen Gespräche vergangenen Montag via Videokonferenz konnten unter anderem offene Fragen der Berufseinsteiger in der Prüfungsphase klären. Ein besonders wichtiger Aspekt nahm das das Thema „Schlucken bei geblockter Trachealkanüle“ ein, weil es kontrovers diskutiert wird und wir Logopäden häufig in der Pflege oder im häuslichen Umfeld eine falsche Handhabung beobachten.

Wir haben uns sehr über die regen Fragen und den interessanten Austausch gefreut und geben euch nun einen Einblick der verschiedensten Themen, die zur Diskussion standen.

Zum Störungsbild „Poltern“ zählten die Teilnehmer unterschiedliche Behandlungsschwerpunkte von den teilnehmenden Therapeuten beschrieben. Die Frage über den Unterschied der Therapiemethodik bei verschiedenen organischen und funktionellen Dysphonien wurde zum Thema „Stimme“ gestellt. Es folgte eine aufschlussreiche Erläuterung der Ableitung eines Therapieschwerpunktes anhand des Logogenmodells.
Außerdem konnte die Frage, warum ein Patient mit Trachealkanüle unter Blockung nicht oralisiert werden sollte, geklärt werden.
Einzug im Gespräch fanden zudem praxisbezogene Anwendungsbeispiele der unterschiedlichen Therapiemethoden innerhalb der Behandlung unterschiedlicher Störungsbilder.

Wir sind schon jetzt auf die nächste Online-Teamsitzung am Montag, den 16.07.2018, um 18:30 Uhr gespannt!

Wenn auch eure Neugierde geweckt wurde und ihr Interesse habt, meldet euch gerne unter info@theraphysia.de an.

Wir freuen uns auf euch!!

Anika und Christina
Theraphysia

Zu Gast bei den angehenden Therapeuten der Fresenius Schule in Lichtenberg

36311188_2076255672697860_4509746966816620544_n 36176488_2076255666031194_444852242705547264_n 36272785_2076255589364535_3449292685003718656_n 36199746_2076255592697868_8742435364418879488_n

Wir waren zu Besuch in der Fresenius Schule in Lichtenberg und hatten die Möglichkeit, uns mit den angehenden LogopädInnen, ErgotherapeutInnen und PhysiotherapeutInnen auszutauschen. Neben den vielen neuen Kontakten haben wir uns sehr darüber gefreut, auch einige bekannte Gesichter wiederzusehen. Neben Auszubildenden, die bereits für ein Praktikum in einer unserer Einrichtungen war, kannten wir einige bereits aus Workshops, die wir zu therapeutischen Apps in der Schule durchgeführt haben.

Vielen Dank für die Möglichkeit, uns auf der Job-Messe vorzustellen!

1 2 3 6